Die Derix-Gruppe wächst - Erster Spatenstich für neues X-LAM Werk

Die DERIX-Gruppe vergrößert ihre Produktionskapazitäten entscheidend und baut am Standort Westerkappeln eine zusätzliche X-LAM Produktionshalle.

Erster Spatenstich für den Bau der neuen X-LAM Halle der DERIX-Gruppe in Westerkappeln
Von links: Markus Brößkamp (Geschäftsführung Poppensieker & Derix), Simone Derix (Geschäftsführung DERIX-Gruppe), Markus Derix (Geschäftsführung DERIX-Gruppe), Arne Terwey (Projektleitung Brüninghoff), Bernhard Müter (Geschäftsführung Brüninghoff), Annette Große-Heitmeyer (Bürgermeisterin), Sven Hattenrath (Projektleitung Poppensieker & Derix), Werner Limbers (Planungsgruppe Mesum).

Die DERIX-Gruppe ist seit Jahrzehnten etablierter Experte für konstruktiven Holzleimbau und gehört zu den Marktführern der Branche. Als innovatives, auf die Zukunft ausgerichtetes Familienunternehmen legt sie von jeher großen Wert auf Weiterentwicklung: So übernahm DERIX bereits im Jahr 1986 die Firma Poppensieker und gliederte sie als zusätzlichen Produktionsstandort in die Unternehmensgruppe ein. In den 90er und 0er Jahren folgten zahlreiche Großinvestitionen in modernste Bearbeitungsanlagen, die sowohl die Exakt- und Replizierbarkeit des Abbunds, als auch die möglichen Größendimensionen der Bauteile erheblich erhöhten. Anfang der 10er Jahre führte die DERIX-Gruppe eine zweite Produktlinie ein: Seit 2011 wird am Standort Niederkrüchten zusätzlich zum Brettschichtholz auch „X-LAM“ (massives Brettsperrholz) produziert, mit dem die DERIX-Gruppe ihren Kunden maßgeschneiderte Bauteile für Wand, Decke und Dach anbietet und auf Wunsch auch komplett vorgefertigte Raummodule liefert.

„Durch die enorme Vergrößerung unserer Produktionskapazitäten verschaffen wir uns jetzt noch mehr Spielraum und Möglichkeiten für die Umsetzung zukünftiger Kundenprojekte, denn durch den Neubau der X-LAM Halle wird der Produktionsoutput am Standort Westerkappeln verdoppelt. Die Gesamtkapazität der DERIX-Gruppe wird durch diese Vergrößerung mittelfristig deutlich über 100.000 Kubikmeter pro Jahr betragen“, erklärt Markus Brößkamp, Geschäftsführer von Poppensieker & Derix.

Die gesamte Branche erlebt seit Jahren einen regelrechten Holzbau-Boom: Immer mehr Bauherren lassen sich von den vielen Vorteilen und Möglichkeiten, die für das Bauen mit dem Naturmaterial Holz sprechen, überzeugen. So verzeichnet die DERIX-Gruppe eine gestiegene Nachfrage sowohl im Bereich Industriebau als auch im Mehrgeschossbau. Hier wurde zuletzt auch in NRW durch die aktualisierte Landesbauordnung mit dem Baumaterial Holz deutlich mehr möglich.

„Wir arbeiten mit einem Material, das von Haus aus hervorragende Eigenschaften mitbringt“ erklärt Markus Derix, geschäftsführender Inhaber der DERIX-Gruppe. „So ist Holz nachhaltig, denn es wächst nach und ist CO2-neutral. Es ist erdbebensicher, formstabil, hat einen hohen natürlichen Brandschutz, schafft ein hervorragendes Raumklima und lässt sich aufgrund seines geringen Gewichts bei hoher Tragfähigkeit wirtschaftlich einsetzen“, führt der Experte weiter aus. „Das sind alles Argumente, die klar für die Verwendung von Holz sprechen und dazu führen, dass der Holzbau gerade in Zeiten von Klimawandel, Realisierungs- und Kostendruck zunehmend populärer wird“, erklärt Markus Derix.

Mit dem Bau der neuen X-LAM Produktionshalle reagiert die DERIX-Gruppe nun also nachhaltig auf die gestiegene Nachfrage – sie schafft mehr Kapazitäten und baut gleichzeitig ihre flexiblen, skalierbaren Prozesse weiter aus: „Unsere Kunden schätzen die kurzen Realisierungszeiten ihrer Bauteile, die wir durch den sehr hohen Vorfertigungsgrad und die schnelle Montage auf der Baustelle erreichen“ erklärt Markus Brößkamp. „Die hohe Wirtschaftlichkeit der von uns Just-in-Time auf die Baustelle gelieferten Bauteile überzeugt gerade im Industriebau viele Unternehmer, die darüber hinaus unseren individuellen, passgenauen Zuschnitt zu schätzen wissen. Da gibt es auf der Baustelle keine bösen Überraschungen: Alles ist punktgenau da, alles passt“ führt Markus Brößkamp aus. „Unser fortschrittliches Produktionsverfahren ermöglicht hohe Prozess- und Ausfallsicherheit bei höchster Flexibilität. Das gibt uns den Spielraum, auf Kundenbedürfnisse noch flexibler einzugehen“, freut sich der Experte.

Einen eindrucksvollen Beweis für die Vorteile des Bauens mit Holz liefert letztlich die neue DERIX-Halle selbst: So besteht das Dachtragewerk der 300 Meter langen und 50 Meter breiten X-LAM Halle vollständig aus Holz und wird freitragend ausgeführt – also komplett ohne Zwischenstützen. „14.000 m2 Halle frei gespannt in einem Brandabschnitt auszuführen zeigt doch ganz gut, was mit Holz alles geht“, bringt es Markus Derix auf den Punkt. „Derartige Dimensionen schaffen andere Materialien nicht“, so der Fachmann.

Die DERIX-Gruppe: Standort Westerkappeln mit neuer X-LAM Halle (links, Entwurf)

Aber nicht nur die Halle selbst zeigt, dass hier größten Wert auf hervorragende Produktionsbedingungen gelegt wird. Auch bei der Auswahl des Maschinenparks stellt die Geschäftsleitung State-of-the-Art-Technologie und Zuverlässigkeit in den Mittelpunkt und arbeitet hier ausschließlich mit renommierten Premium-Herstellern zusammen – immer mit dem Ziel, zu jeder Zeit flexibel und effizient auf Kundenwünsche und Marktanforderungen reagieren zu können.

Durch die neue X-LAM Halle, für die die DERIX-Gruppe eine Investition im zweistelligen Millionenbereich tätigt und die Mitte 2019 die Produktion aufnehmen soll, wird die Gruppe und insbesondere der Produktionsstandort Westerkappeln aufgewertet. „Wir schaffen hier mittelfristig bis zu 50 neue Arbeitsplätze“ erklärt Markus Brößkamp. „Vor allem gewerbliche Mitarbeiter im Bereich Maschinenbedienung, Mechatronik und Elektrik werden hier benötigt und z.T. auch jetzt schon von der DERIX-Gruppe gesucht.“

Die aktuellen Vakanzen können mitsamt ihrer Stellenbeschreibung auf der Unternehmenswebseite unter www.derix.de/unternehmen/karriere eingesehen werden.