Event: 14. Europäischer Kongress (EBH) am 20.-21.10. in Köln

Die DERIX-Gruppe ist als Aussteller auf dem 14. Europäischen Kongress (EBH) am 20. und 21. Oktober 2021 in Köln präsent.

Die Veranstaltung trägt den Titel „Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“.

Mit dem Kongress bietet FORUM HOLZBAU an zwei spannenden Tagen allen Bauschaffenden die erstklassige Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand beim Bauen mit dem Klimaschutzbaustoff Holz zu informieren. Der Kongress, der 2019 mit 700 Teilnehmern die größte Holzbautagung in Deutschland war, wird von FORUM HOLZBAU wieder gemeinsam mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und dem Landesbeitrat Holz NRW veranstaltet.

Das Programm enthält hochinteressante Impuls- und Fachvorträge, u.a. zu folgenden Schwerpunkten:

- Wirtschaft und Bauwirtschaft im Wandel
- Bauten für Bildung und Erziehung
- Modulare Bauweisen: Aufstockungen | Sanierungen | Neubauten
- Holz-Beton-Verbund: Entwicklungen | Konzepte | Umsetzungen
- NRW Spezifisch: Brandschutz | Zirkuläres Bauen | Initiativen
- Städte wollen «nachhaltig gebaute» Quartiere

Link zum Programm

Markus Steppler, Head of Sales der DERIX-Gruppe, hält am zweiten Veranstaltungstag gemeinsam mit Benedikt Spieker, Interboden Innovative Gewerbewelten® aus Ratingen einen Vortrag zum Thema «The Cradle» - Kreislauffähiges Bauen mit Holz in Planung, Produktion und Montage.

Alle Besucher der Veranstaltung sind herzlich eingeladen, sich am Ausstellungsstand 07 über die Unternehmensgruppe DERIX und ihre eindrucksvollen Referenzprojekte aus dem Ingenieurholzbau zu informieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Online Registrierung finden Sie hier: 14. EBH

→ weiter lesen


Event: "The Cradle" überzeugt auf der polis Convention

Am 15. und 16. September fand die polis Convention im Areal Böhler in Düsseldorf statt - die bundesweit führende Messe für Stadt- und Projektentwicklung. Einmal im Jahr treffen sich hier Städte und Kommunen, die landesweite Immobilienwirtschaft, Projektentwickler, Wirtschaftsförderer sowie Investoren, Architekten, Planer, Designer u.v.m. – kurzum alle Akteure, die unsere Städte in lebenswerte Räume verwandeln.

Im Rahmen des messebegleitenden Kongresses wurde am ersten Veranstaltungstag das Referenzprojekt „The Cradle“, das erste Holzhybrid-Bürogebäude in Düsseldorf, vorgestellt. „The Cradle“ ist ein Leuchtturmprojekt im zirkulären Ingenieurholzbau, das in Anlehnung an das Cradle-to-Cradle®-Prinzip entwickelt wurde. Im Anschluss an die Keynote durch den Architekten Thomas Rau gaben die für "The Cradle" verantwortlichen Projektleiter aus Architektur, Projektentwicklung und Holzbau in einer Diskussionsrunde Impulse für die Initiierung und Umsetzung von nachhaltigen, energiepositiven und kreislauffähigen Gebäuden.

Am Gemeinschaftsstand der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., dem Informationsdienst Holz sowie Wald + Holz NRW durfte Markus Derix, Geschäftsführer der DERIX-Gruppe, die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach, sowie die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, begrüßen. Ihr Interesse galt dem Projekt „The Cradle“ ebenso wie der neu eingeführten Rücknahmeverpflichtung für DERIX Bauteile.

→ weiter lesen


Zirkulär bauen: DERIX-Haus sucht neues Zuhause

DERIX-Gruppe verkauft Holzkonstruktion zur Wiederverwendung

Erst vor wenigen Monaten ist die DERIX-Gruppe als produzierendes Unternehmen im Ingenieurholzbau einen großen Schritt in Richtung Klimaschutz, Zirkularität und kreislaufgerechtes Bauen gegangen und hat die Rücknahme gebrauchter Holzbauteile für ihre Kunden zum Standard gemacht.

Nun legt das Unternehmen, das sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet sieht und seine Produktionsabläufe streng nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ausrichtet, nach: DERIX kooperiert mit Concular, einem Expert:innenteam aus dem Bausektor und der digitalen Industrie, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Wiederverwendung von Baustoffen einfach und profitabel zu machen. Ein aktuelles Projekt von Concular schließt die Vermarktung des DERIX-Hauses ein, das am jetzigen Standort rückgebaut und dessen Holzkonstruktion an anderer Stelle neu aufgebaut werden soll.

Das DERIX Haus ist ein zweigeschossiges Wohnhaus, in dem die Familie viele Jahre wohnte. Es wurde 1975 von dem renommierten Experten im konstruktiven Holzbau, Bauingenieur Prof. Julius Natterer, geplant und von DERIX umgesetzt. Die robuste, zeitlose Holzkonstruktion ist flexibel nutzbar und ermöglicht einen großen Gestaltungsspielraum. So kann sie durch den stützenfreien Raum nicht nur als Wohnhaus, sondern auch als Kindergarten, Besucherzentrum oder Yogaspot genutzt werden, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

„Ich finde es schon bemerkenswert, dass mein vor fast 50 Jahren errichtetes Elternhaus derart flexible Nachnutzungsmöglichkeiten bietet. Damals gab es ja weder zirkuläre Konzepte, noch war die Wiederverwendung von Bauteilen überhaupt ein Thema. Und dennoch ist die gesamte freitragende Holzkonstruktion des Gebäudes so flexibel einsetzbar, dass sie jetzt an anderer Stelle für einen anderen Bedarf wiederverwendet werden kann. Deutlicher kann man das zirkuläre Potenzial, das im Holzbau liegt, nicht zeigen“, findet Markus Derix, geschäftsführender Inhaber der DERIX-Gruppe.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun direkt nach Einführung unserer Rücknahmeverpflichtung für unsere gebrauchten Holzbauteile an einem konkreten Objekt zeigen können, wie zirkuläres Bauen geht“, ergänzt Markus Steppler, Vertriebsleiter bei der DERIX-Gruppe. „Das, was wir jetzt mit dem DERIX-Haus machen, sollte in Zukunft der Standard für alle Gebäude aus Holz werden.“

Annabelle von Reutern, Architektin und zuständig für den Bereich Business Development bei Concular, freut sich über die fruchtbare Zusammenarbeit: „Das DERIX Haus ist prädestiniert für eine zirkuläre Nutzung: Die Konstruktion bringt die notwendige Flexibilität mit und der Zustand der Bauteile ist einwandfrei. Das macht nachhaltiges Bauen aus: Eine Resilienz gegenüber Zeit und Nutzung. Die Vielzahl der Anfragen, die uns zu dem DERIX-Haus erreichen, zeigen, dass die Zeit reif ist für die Umsetzung und Etablierung einer neuen, zirkulären Art des Bauens.“

Direkt zum Projekt DERIX-Haus

 

Weitere Informationen zu Concular erhalten Sie bei Annabelle von Reutern unter annabelle.vonreutern@concular.com

Concular UG (haftungsbeschränkt)
Sattelstraße 38b
70327 Stuttgart

+49 711 400 990 98
info@concular.com

www.concular.de

Geschäftsführer: Dominik Campanella, Julius Schäufele

Über Concular

Unsere Vision bei Concular ist es, die Baubranche dabei zu unterstützen, ressourceneffizient und CO2-neutral zu werden. Unser Expert:innenteam aus dem Bausektor und der digitalen Industrie arbeitet gemeinsam an professionellen Lösungen, um dieser Vision tagtäglich ein Stück näher zu kommen.

DERIX und Concular haben sich zusammengetan, um das kreislaufgerechte Bauen voranzutreiben. Wir glauben, dass eine kreislaufgerechte Bauweise einen Systemwandel erfordert, den wir nur mit unseren Partner:innen gemeinsam erreichen können. Daher unterstützen wir alle Akteur:innen innerhalb der zirkulären Wertschöpfungskette, um gemeinsam lokale Kreislaufsysteme aufzubauen und diese resilient und anpassungsfähig zu gestalten, damit diese den immer komplexeren globalen und lokalen Herausforderungen standhalten.

→ weiter lesen


Event: modularesBAUEN 2021 (07.-08.09. in Aachen)

Die DERIX-Gruppe ist als Event-Sponsor auf der Veranstaltung „modularesBAUEN 2021“ am 7. und 8. September 2021 in Aachen präsent.

Auf der Kongressmesse treffen Anforderungen von Architekten und Planern, Erfahrungen von Betreibern, Impulse von Wissenschaftlern und die Ideen der Unternehmen aufeinander. Das Fachpublikum erwartet zwei spannende Tage mit vielen Neuigkeiten und interessanten Kontakten.

Das Programm enthält rund 20 hochinteressante Impuls- und Fachvorträge mit folgenden Schwerpunkten:

- modulare Lösungen
- Vorfertigung
- Automatisierung
- BIM
- Nachhaltigkeit

Link zum Programm

Markus Steppler, Head of Sales der DERIX-Gruppe, hält am zweiten Veranstaltungstag einen Vortrag mit dem Titel „Wie Holzbau die Welt rettet“. Der Fokus liegt hier auf der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung beim Bauen mit dem ökologischen Baustoff Holz.

Alle Besucher der Veranstaltung sind herzlich eingeladen, sich am Ausstellungsstand über die Unternehmensgruppe DERIX und ihre eindrucksvollen Referenzprojekte aus dem Holzmodulbau zu informieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Online Registrierung finden Sie hier:
modularesBAUEN 2021


Referenzen aus dem Bereich Modulbau der DERIX-Gruppe:

Hotel Jakarta in Amsterdam
Das Hotel Jakarta ist das erste energieneutral gebaute Hotel in Amsterdam und verfügt neben einem Wellness-Center mit Schwimmbad und Fitness-Studio, einer Skybar, verschiedene Restaurants, einer Espresso-Bar, Tiefgarage und einen tropischen Garten mit über 200 luxuriöse Hotelzimmer und Suites.
Video: Bauen mit X-LAM: Hotel Jakarta in Amsterdam

Unterkunftsgebäude JVS in Hamm
Das errichtete Unterkunftsgebäude für die Schülerinnen und Schüler der Justizvollzugschule in Hamm besteht aus 84 Holzmodulen, die aus selbst hergestelltem X-LAM und Brettschichtholz erstellt wurden. Die Module wurden im Werk zu ca. 95 % vorgefertigt.
Referenzblatt_Beherbergung_Holzmodule_JVS_Hamm.pdf (derix.de)

→ weiter lesen


Film: Warum ist Holz das Baumaterial der Zukunft?

Was können wir tun, um der Erderwärmung Einhalt zu gebieten? Warum spielen Bäume solch eine wichtige Rolle für unsere Atmosphäre? Und wie hängen Klimawandel und Holzbau zusammen? Unser neuer Animationsfilm gibt in unter drei Minuten Antworten auf diese Fragen und erklärt, warum Holz der Baustoff der Zukunft ist.

→ weiter lesen


DERIX-Gruppe: Bauwende und "Cradle to Cradle" jetzt

DERIX-Gruppe macht Rücknahme gebrauchter Bauteile zum Standard

Die Errichtung von Gebäuden verursacht weltweit 11 Prozent der gesamten CO2-Emissionen und ist für rund 55 Prozent des Abfallaufkommens verantwortlich.1 Unsere Entscheidung, wie und womit wir unsere Gebäude errichten, wirkt sich also in beachtlichem Maße auf die Klimaentwicklung unseres Planeten aus: Bauen wir weiterhin ungebremst mit Stahl, Stein und Beton, werden wir die negativen Folgen des aktuellen Baubooms für unser Klima immer stärker zu spüren bekommen. Setzen wir jedoch auf das Bauen mit Holz, dann vermeiden wir nicht nur CO2-Emissionen, sondern kompensieren sie sogar: Holz entzieht der Atmosphäre CO2 und lagert es ein. Bauen wir also unsere Gebäude aus Holz, so schaffen wir hiermit riesige Kohlenstoffspeicher und verhindern, dass das CO2 in der Atmosphäre Schaden anrichtet. Allerdings bleibt das gespeicherte CO2 nur so lange im Holz gebunden, bis dieses verbrennt oder verrottet – dann gibt das Holz dieselbe Menge CO2 wieder frei, die es zuvor gespeichert hat. Das gesamte Bauwesen sollte sich also zum Ziel setzen, die Lebensdauer aller Holzbauteile maximal zu verlängern, um den positiven Effekt der CO2-Speicherung so lange wie möglich für den Schutz der Atmosphäre zu nutzen.

Die DERIX-Gruppe hat sich als produzierendes Unternehmen im Ingenieurholzbau dem Schutz der Umwelt verpflichtet und richtet ihre Produktionsabläufe streng nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung aus. Aus diesem Grunde geht das Unternehmen nun einen weiteren, großen Schritt in Richtung Klimaschutz und Zirkularität: Die DERIX-Gruppe macht eine Rücknahme gebrauchter Holzbauteile für ihre Kunden ab sofort zum Standard.

„Wir beschäftigen uns hier nahezu täglich mit der Frage, wie wir unsere Verarbeitungsprozesse und Abläufe noch ressourceneffizienter und nachhaltiger gestalten können. Schließlich arbeiten wir mit dem nachhaltigsten Baumaterial, das es gibt: Nur Holz hat die wunderbare Eigenschaft, der Atmosphäre CO2 zu entziehen und zu speichern. Nur Holz wächst nach. Deshalb ist es für uns auch nur konsequent, jetzt den nächsten Schritt zu gehen und unseren Kunden standardmäßig die spätere Rücknahme unserer qualitativ hochwertigen Holzbauteile anzubieten. Schließlich sind unsere Bauteile so langlebig, dass sie auch noch viele Jahrzehnte nach ihrer Produktion verwendet werden können“, erklärt Markus Steppler, Vertriebsleiter bei der DERIX-Gruppe, die aktuelle Neuerung.

Mit der Einführung einer Rücknahmeverpflichtung startet die DERIX-Gruppe die Umsetzung des aktuell viel beschworenen „Cradle to Cradle“-Prinzips, bei dem der verwendete Rohstoff von der „Wiege zur Wiege“ weitergegeben und im Idealfall so Teil eines unendlichen Materialkreislaufs werden soll. Dieses zukunftsweisende Konzept ist maximal rohstoffschonend, denn der Rohstoff wird einmal gewonnen und dann immer wieder eingesetzt.

Gerade im Hinblick darauf, dass uns Rohstoffe nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, gewinnt diese neue Art des Produzierens und Wirtschaftens immens an Bedeutung. Holz ist bei nachhaltiger Forstwirtschaft immer wieder neu verfügbar - ganz im Gegensatz zu Beton und Zement, für deren Herstellung enorme Mengen an CO2 freigesetzt und unumkehrbare Eingriffe in die Natur für die Gewinnung von Sand und Kies vorgenommen werden.

„Die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft als Baumaterial schützt unsere Umwelt“, fasst Markus Derix, geschäftsführender Inhaber der DERIX-Gruppe, zusammen. „Im Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen, vor die uns der Klimawandel stellt, ist Bauen mit Holz eigentlich Pflicht. Die Wiederverwendung von Holzbauteilen, die wir nun auf den Weg gebracht haben, ist momentan noch die Kür. Ich hoffe jedoch, dass sich das bald generell auch außerhalb unserer Unternehmensgruppe als Standard etablieren wird, so dass wir alle möglichst schnell von den positiven Auswirkungen profitieren können.“

"Cradle to Cradle"-Referenzen

The Cradle

The Cradle, Düsseldorf

Dieses Büro- und Gastronomiegebäude entsteht gerade in Düsseldorfer Medienhafen. Bei Konzeption, Planung und Bau werden alle Prozesse in Kreisläufen gedacht und entlang der gesamten Wertschöpfungskette zirkuläre Lösungen angestrebt. Wesentliche Bauelemente sind hier aus Holz und werden nach dem Prinzip „Design für Demontage“ angefertigt: Durch reversible Verbindungen wird eine größtmögliche Kreislauffähigkeit durch Demontierbarkeit erreicht.
 

ABN Amro Bank, Amsterdam - Triodos Bank, Zeist

Diese beiden Objekte in den Niederlanden zeichnen sich ebenfalls durch ihren Fokus auf Zirkularität aus: Der Pavillon „Circl“ von ABN Amro trägt sein Konzept sogar im Namen – hier wurde der Zirkularitätsgedanke durchgängig umgesetzt: Von der Wahl des nachhaltigen Baumaterials über das Anmieten von Beleuchtung und Aufzügen, der Implementierung eines autarken Energiekonzepts und der Streichung alles Überflüssigen –  konsequent bis in den Namen des Pavillons hinein.

Auch beim Neubau der Triodos Bankzentrale standen Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt der Planung. So besteht die Tragkonstruktion zu fast 100 Prozent aus Holz. Die fünf Etagen hohe Holzkonstruktion ist restlos demontierbar. Der Bauherr selbst betrachtet sein Gebäude als „Materialbank“, denn die Bauteile können nach ihrer Demontage weiterverwendet werden.


Weitere Informationen zum Thema und zur DERIX-Gruppe erhalten Sie bei Susanne Gruchow unter s.gruchow@derix.de. Gerne vermitteln wir auch Interviews mit unseren Experten zum Thema Holzleimbau.


1) Quellen:

Architecture 2030
UN Environmental Global Status Report 2017
https://architecture2030.org/new-buildings-embodied/


Umweltbundesamt, 18.08.2020
https://www.umweltbundesamt.de/daten/ressourcen-abfall/abfallaufkommen#deutschlands-abfall

→ weiter lesen


Film: Bauen mit Holzmodulen - effizient, seriell, ökologisch

Das Bauen mit vorgefertigten Modulen aus Massivholz hat viele Vorteile. Neben den ökologischen und gesundheitlichen Vorzügen, die eine Verwendung des natürlichen Baustoffes Holz mit sich bringt, liegt die Stärke des Modulbaus in seiner Effizienz und Serialität: Gleiche Module, aus denen Gebäude entstehen, können bis zu einem sehr hohen Fertigstellungsgrad im Werk seriell vorgefertigt werden. Auf der Baustelle werden sie dann nur noch zusammengesetzt.

Dieser Film zeigt Ihnen eindrücklich, wie Modulbau bei Derix umgesetzt wird.

 

→ weiter lesen


Film: Industrie 4.0 - X-LAM Produktion bei DERIX

Die neue X-LAM Produktionslinie der DERIX-Gruppe wurde im Sommer 2019 in Betrieb genommen. In der rund 15.000 Quadratmeter großen Fertigungshalle wurde ein hochmoderner Maschinenpark installiert, der bei der X-LAM Produktion eine große Funktionssicherheit einerseits und eine ausgeprägte Fertigungsflexibilität andererseits sicherstellt. Außerdem hat die DERIX-Gruppe bei der Planung der Fertigungslinie besonders großen Wert auf einen sehr hohen Automatisierungsgrad gelegt.

Dieser Film gibt Ihnen einen Einblick in den Produktionsablauf unserer neuen X-LAM Linie.

→ weiter lesen


Nachhaltigkeitspreis für Bankgebäude „Circl“

Wir freuen uns sehr darüber, dass eines unserer eindrucksvollsten Referenzprojekte mit dem ULI Europe Award for Excellence 2020 ausgezeichnet wurde.

→ weiter lesen


Politmagazin MONITOR: Mittelstand für Energiewende

Der Mittelstand kann eine wichtige Rolle bei der Energiewende einnehmen - wenn man ihn lässt. Das Politmagazin MONITOR zeigt das Engagement des Mittelstands und die Stolpersteine - auch am Beispiel der DERIX-Gruppe.

→ weiter lesen


Ein ganzes halbes Jahrhundert bei DERIX


NRW fördert Bauen mit Holz

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert aktiv das Bauen mit Holz!

→ weiter lesen


DERIX-Modulbautage: Insgesamt 185 begeisterte Teilnehmer

Die DERIX-Modulbautage haben am 13.02. und 14.02. am Standort Niederkrüchten stattgefunden und sind auf sehr reges Interesse bei Architekten und Planern gestoßen.

→ weiter lesen


„Generationen-Werkstatt“ bei Derix reloaded

Die „Generationen-Werkstatt“ ist ein Projekt der Ursachenstiftung Osnabrück, das seinen Beitrag dazu leistet, Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig an konkrete Berufsbilder heranzuführen.

→ weiter lesen


Film: Lokalzeit Münsterland - Die Holz-Pionierin

Angelika Dauermann ist eine Forst- und Holz-Wissenschaftlerin und arbeitet an Lösungen für Probleme, die durch den Klimawandel entstehen. 

→ weiter lesen