DERIX-Gruppe: Enorme Kapazitäten für X-LAM

Die brandneue X-LAM Fertigungslinie am DERIX-Standort Westerkappeln hat pünktlich am 1. Juli mit der Produktion von maßgeschneidertem Brettsperrholz begonnen.

Die Freude in der DERIX-Gruppe ist groß: Am vergangenen Montag, dem 01.07.2019, lief in feierlicher Runde die erste X-LAM-Platte der nagelneuen DERIX-Produktionslinie vom Band. Das war der Produktionsauftakt für die neu errichtete Fertigungshalle in Westerkappeln, mit der das Ingenieurholzbau-Unternehmen seine Produktionskapazität im Bereich X-LAM außerordentlich und nachhaltig steigert.

Erst im Juli letzten Jahres wurde der erste Spatenstich für die neue X-LAM Linie getätigt. In den darauffolgenden Monaten wurde die eindrucksvolle Produktionshalle errichtet - u.a. mit in der Nachbarhalle selbst produziertem Brettschichtholz, das als Dreigelenkrahmen-Konstruktion freitragend und in einem Brandabschnitt die gesamte Hallenbreite von fast 50 Metern überspannt.

Die rund 15.000 m² große Hallenfläche bietet jede Menge Platz für die großformatigen Holzbauteile, die hier seit Montag produziert werden. Und nicht nur für die, denn die Halle wurde in den letzten Monaten sukzessive mit modernster State-of-the Art-Technologie bestückt:

„Wir haben viel Know-how in die Auswahl und Zusammenstellung unseres neuen, innovativen Maschinenparks gesteckt“, erklärt Markus Derix, geschäftsführender Gesellschafter der DERIX-Gruppe. „Schließlich steht und fällt die Qualität und Effizienz einer Produktionslinie mit der Hochwertigkeit und Zuverlässigkeit der Maschinen, die perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen. Wir haben größten Wert darauf gelegt, dass wir in unserer neuen Halle bestmögliche Produktionsbedingungen schaffen. Mit der großzügig ausgelegten Hallenkonstruktion haben wir uns zudem noch weitere Ausbaumöglichkeiten für die Zukunft offengehalten. So stellen wir sicher, dass wir flexibel und effizient auf Kundenwünsche und Marktanforderungen reagieren können“, führt Markus Derix aus.

Die Grundsätze der vor einigen Jahren in der Unternehmensgruppe eingeführten Aufbau- und Ablauforganisation RAP (‚Rapid Production‘) wurden bei der Konzeption der Anlage, deren Ablauf- und Steuerungsstrategie und bei der Auslegung der Arbeitsplätze von Anfang an stringent implementiert. Das Konzept basiert auf einer getakteten Fließfertigung mit sehr kurzen Durchlaufzeiten innerhalb der Produktion, hoher Variabilität und Flexibilität und einer extremen Orientierung an Markt-und Kundenerfordernissen. So richtet sich z. B. zukünftig die Größe der Produktionschargen nach den zu beladenden LKW und die Reihenfolge innerhalb einer Produktionscharge nach der Verladereihenfolge auf dem LKW respektive der Montagereihenfolge auf der Baustelle.

Für Markus Derix ist das neue Werk ein besonderes Highlight in seiner beruflichen Laufbahn. „Die ganzheitliche Betrachtung der Markt- und Kundenbedürfnisse, die enormen Produktmöglichkeiten, die stringente Umsetzung der RAP-Strategie sowie die konsequente Material- und Ressourceneffizienz bis hin zum permanenten Monitoring der Produktionsabläufe und deren Effizienz – all das war bei der technischen Auslegung des Werkes hochgradig spannend und ist neben der anspruchsvollen Maschinentechnologie die eigentliche, zentrale Innovation des neuen Werkes. Es war hier unglaublich fruchtbar, das Wissen der jungen Mitarbeiter aus dem Bereich der Automotiv- und Produktionstechnologie mit unserem Produkt- und Branchenfachwissen zu verbinden,“ beschreibt Markus Derix Planung, Konzeption und Umsetzung des neuen Werks.

Auch Markus Brößkamp, Geschäftsführer Derix Gruppe am Standort in Westerkappeln, ist begeistert von den neuen Möglichkeiten, die die neue Produktionslinie bietet: „Das technische Potenzial unserer neuen Produktion ist gewaltig – durch sie gewinnen wir bis zu 100.000 m³ mehr Kapazität. Mit dieser enormen Vergrößerung bieten wir unseren Partnern deutlich mehr qualitative und wirtschaftliche Optionen bei der Umsetzung von Kundenprojekten“, freut sich Markus Brößkamp.

Die DERIX-Gruppe hat erkannt, dass es immer wichtiger wird, flexibel, schnell und mit zuverlässig hoher Qualität auf Kundenwünsche reagieren zu können. Schließlich lassen sich immer mehr Bauherren und Investoren von den Vorteilen überzeugen, die das Bauen mit dem Naturmaterial Holz mit sich bringt und die stetig steigende Nachfrage erfordert größere Kapazitäten und skalierbare Prozesse, die eine kurze Realisierungszeit der Bauteile sicherstellen.

„Wir sind stolz darauf, dass wir mit dem Start unserer neuen Produktionslinie eine Punktlandung hingelegt haben,“ sagt Sven Hattenrath, zuständiger Projektleiter bei der DERIX-Gruppe. „Der Produktionsstart am Montag hat gezeigt, dass unsere Ansprüche an Kapazität und Qualität bei der Produktion voll erfüllt werden. Die Zuverlässigkeit und Termintreue aller bei der Implementierung des Produktionsprozesses Beteiligten hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir pünktlich auf den Tag mit der Produktion starten konnten. Wir freuen uns, für unsere Kunden jetzt auch am Standort Westerkappeln wirtschaftlich hergestelltes und qualitativ hochwertiges X-LAM zu produzieren“, so Sven Hattenrath.

Auch Pascal Rénevier, Geschäftsführer von Weinig-Grecon, zieht nach Abschluss des Großprojekts eine herausragende Bilanz: „Eine solch präzise Planung und termingetreue Umsetzung eines derartigen Werkes in nicht mal 12 Monaten vom Bau bis hin zur Inbetriebnahme ist eine außerordentliche Leistung und setzt für die gesamte Branche neue Maßstäbe. Das unterstreicht auch die große Bedeutung einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen der Projektleitung und den Lieferanten – so wie sie während dieses Projektes stattgefunden hat.“

Mit dem Produktionsstart der neuen X-LAM Linie setzt die DERIX-Gruppe einen weiteren wichtigen Meilenstein in ihrer Firmengeschichte. Die erste Platte, die am Montag fertig geleimt und abgebunden vom Band gegangen ist, wurde gemeinsam mit den hochrangigen Vertretern der Partnerunternehmen und deren Monteuren, Elektrikern und Programmierern begutachtet und gefeiert. So waren die Geschäftsleitungen der Firma Leiße (Mechanisierung), Weinig-Grecon (Keilzinkenanlagen), Minda (CLT-Pressen), Rex (Hobelmaschine), Alfha (Leitrechnersteuerung) und Leitz (Werkzeuge) persönlich zugegen und die Repräsentanten der Firmen Microtec (Sortieranlagen), Oest (Leim-Applikationen), Reichenbacher (CNC-Abbundanlagen), Voith (Krananlagen) und Imeas (Schleifanlagen).

Eine offizielle Einweihungsfeier mit Kunden und Partnern ist für den September geplant.

Film zum Bau der X-LAM Produktionshalle auf dem DERIX YouTube Kanal:

https://youtu.be/RrXdAlG-KfU


Weitere Informationen zum Thema und zur DERIX-Gruppe erhalten Sie bei Susanne Gruchow unter s.gruchow@derix.de. Gerne vermitteln wir auch Interviews mit unseren Experten zum Thema Holzleimbau.


W. u. J. Derix GmbH & Co.
Dam 63
41372 Niederkrüchten

Poppensieker & Derix GmbH & Co. KG
Industriestraße 24
49492 Westerkappeln

www.derix.de

Die Firmengruppe Derix ist ein Holzbauunternehmen mit dem Schwerpunkt auf konstruktivem Holzleimbau. Als inhabergeführtes Familienunternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern und Betriebsstandorten in Niederkrüchten und Westerkappeln gehört Derix zur Spitzengruppe der Hersteller von verleimten Holzprodukten. Architekten und Ingenieure berät das Unternehmen bei Bauvorhaben und entwickelt und realisiert mit Partnern nationale und internationale Projekte.