Film: Holzbau als Lösung

Nicht nur die Niederlande, sondern ganz Europa steht vor einer paradoxen Aufgabe: Mehr Häuser bauen und weniger CO2 ausstoßen. Bietet Bauen mit Holz die Lösung?

Beim Bauen mit Zement, Beton und Stahl werden beim Bau von einer Million Neubauten rund 55 Millionen Tonnen CO2 freigesetzt. Brettsperrholz (CLT) „X-LAM“ oder „Kruislaaghout“ verursacht keine Emissionen, sondern speichert CO2. Darüber hinaus kann es verwendet werden, um "Fertighaus" zu bauen, also viel schneller. Was sind die Möglichkeiten und Hindernisse für die Anwendung von CLT im Bauwesen in großem Maßstab? Stehen wir am Vorabend eines „Holzzeitalters“ oder ist das zu schön, um wahr zu sein? Gibt es genug Platz für die benötigten Produktionswälder? Und soll „Natur“ auf diese Weise kommerziell gehandelt werden?

Der Film „Holzbau“ auf dem öffentlich-rechtlicher Sender VPRO in den Niederlanden beleuchtet dieses Thema und zeigt anschauliche Beispiele – u.a. das Hotel Jakarta in Amsterdam und das Biobasecamp auf der Dutch Design Week in Eindhoven – beides Projekte, die mit den X-LAM Bauteilen der DERIX-Gruppe realisiert worden sind.

Schauen Sie sich den Film hier an
(Passagen auf Englisch und auf Niederländisch, Filmlänge 46 min)

Film: Holzbau (46 min)