Pavillon aus extragroßen DERIX-Holzbauteilen gewinnt Holzbaupreis NRW 2018

Der Gastronomiepavillon am Düsseldorfer Martin-Luther-Platz ist ein ganz besonderes Gebäude. Im Herzen der Stadt gelegen, nimmt er auf dem Platz eine exponierte Stellung ein und besticht durch seine markante Architektur. Von außen ist das 550 m² große Gebäude mit gelochtem Cortenstahl verkleidet, der mit großzügigen Fensterfronten kombiniert wird. Diese Außenansicht lässt kaum vermuten, dass der Pavillon vor allem aus riesigen Massivholzelementen besteht, die im Werk der DERIX-Gruppe komplett vorgefertigt, zur Baustelle geliefert und aufgestellt wurden.

Anfang September wurde das Restaurant „Wilma Wunder“, das in dem Gastronomiepavillon untergebracht ist, eröffnet. Im Oktober wurde das Gebäude, das nicht nur von der Lokalpresse als „Architektur-Highlight“ gefeiert wird, mit dem Holzbaupreis NRW ausgezeichnet, der vom Landesbeirat Holz Nordrhein-Westfalen ausgelobt und im Rahmen des Europäischen Kongresses „Bauen mit Holz im urbanen Raum“ in Köln verliehen wurde.

In der Begründung der Jury zur Preisvergabe heißt es unter anderem: „Die klare Rasterung der tragenden Holzkonstruktion und deren Aufteilung und Anordnung auf die Geometrie des nicht einfachen Grundstücks begeisterten die Jury. Sowohl städtebaulich als auch architektonisch und konstruktiv ist den Planern ein für diesen Ort herausragendes Gebäude gelungen.“

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, die aus meiner Sicht hochverdient ist“, so Timo Wedler, Ingenieur der DERIX-Gruppe und tätig im Bereich Statik und Konstruktion. Wedler hat den X-LAM-Pavillon konstruiert und hebt als besondere Herausforderung bei der Realisierung dieses außergewöhnlichen Projekts den extrem hohen Vorfertigungsgrad der überdimensional großen Holzbauteile hervor, durch den die Montage stark vereinfacht wurde: „Anbau und Abdeckung fast aller Stahlteile inkl. Verbindungen wurde ebenfalls schon im Werk angelegt, so dass die Montagekolonne die meisten Bauteile nur noch aufstellen und verbinden musste“, freut sich der Fachmann.

Markus Derix, geschäftsführender Inhaber der DERIX-Gruppe, ist genauso begeistert: „Das ist schon ein sehr individuelles Gebäude, das wir da realisiert haben. An dem Pavillon kann man sehr schön sehen, was mit gut verarbeitetem Holz heutzutage alles möglich ist: Ganze Massivbauteile millimetergenau im Werk vorzufertigen ist für uns Tagesgeschäft. Und gerade die X-LAM Bauweise, die hier angewandt worden ist, wird immer populärer“, so Derix. „Die Nachfrage ist in diesem Bereich so stark gestiegen, dass wir zurzeit an unserem Standort in Westerkappeln sogar eine neue Halle für die X-LAM Produktion bauen, um den Bedarf auch in Zukunft gewohnt zuverlässig erfüllen zu können“, berichtet der Inhaber.